Ihr FIN-Consultants Frühlingsbote 2019

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

der Frühling ist da und mit ihm erhalten Sie unseren druckfrischen Frühlingsboten 2019! Frühlingszeit ist die Zeit der neu erblühenden Farben und des nicht mehr so kalten Starts ins neue Jahr. Wir haben für Sie unsere neuesten Informationen rund um das Thema Finance, Interim Management und vieles mehr zusammengestellt. Wir wünschen Ihnen viel Vergnügen beim Lesen!


Lesen Sie diesmal:

 

Arbeit 4.0 – Interim Management ist ein Teil davon

Unsere Finanztypen: Die Bilanzbuchhalterin

Unsere neue Webseite

Unser neuer Geschäftsführer - Ulrich Naumann
(Was ändert sich, was bleibt?)

Ein frühlingshaftes Rezept "Spargel aus dem Ofen"

Wie Sie vermutlich schon vernommen haben, hat die Till & Faber GmbH ihren aktiven Geschäftsbetrieb aufgrund persönlicher Veränderungen von Thomas Till und Manfred Faber zum 31.12.2018 eingestellt.

Die erfolgreiche und langjährige Erfahrung sowie Kompetenz der Till & Faber GmbH, wie auch die vielfältigen Kontakte gehen Ihnen aber nicht verloren, sondern stehen Ihnen in einer eigenen, neuen Finance-Sparte „FIN-Consultants“ der Schwesterfirma HR-Consultants GmbH, die ihre Geschäftsräume ebenfalls in der Ihnen bekannten Anschrift in der Landshuter Allee 43 in München hat, zur Verfügung. 
 
Die Till & Faber GmbH hatte ja seit vielen Jahren bereits sehr eng und erfolgreich mit ihrer Schwesterfirma HR-Consultants zusammengearbeitet.
 
Bereits seit Anfang 2019 haben Ulrich Naumann und Christof Kerscher die Geschäftsführung der HR-Consultants GmbH übernommen. Insbesondere Herr Naumann wird für die Sparte "Finance" ein wichtiger Ansprechpartner sein und selbstverständlich stehen Ihnen nach wie vor Andrea Hollenburger und Mihaela Tomasegovic auch als Ansprechpartner zur Verfügung. Es freut uns, Ihnen Herrn Naumann in diesem Newsletter persönlich vorstellen zu können.

Viel Vergnügen beim Lesen wünscht Ihnen das Team der FIN-Consultants.

Für Informationen und Fragen zu Finance Interim Management und Finance Recruiting stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung:
Tel.: +49 (0) 89 954 57 58 -91
Mail.: info@fin-consultants.de
 

 

Arbeit 4.0 - Wie Interim Management die Agilität in der Abteilung voranbringt

Alles wird flexibler und Agilität ist die Quintessenz des neuen Arbeitens – und das schon seit Jahren. . Aber ist die Finance-Abteilung entsprechend dafür aufgestellt, oder hinkt sie dem Prozess noch hinterher? Dabei sollte es gerade diese Abteilung sein, die diesbezüglich eine zentrale Gestaltungsfunktion übernimmt. Die folgenden Zeilen zeigen, wie das Interim Management die Finance-Abteilungen dabei unterstützen kann und welchen wichtigen Beitrag Interim Manager hierbei leisten.
 
Agilität – und somit auch Flexibilität – hat mit personeller Ausstattung zu tun. Wenn zu wenige Menschen für eine Aufgabe zur Verfügung stehen, kann nur noch reagiert werden und entscheidende Aufgaben werden nicht mehr sinnvoll angegangen. Ein kurzfristig einzusetzender, erfahrener Interim Manager kann hier Abhilfe schaffen. Er unterstützt die Mitarbeiter und nimmt ihnen jene Tätigkeiten ab, die sie aufgrund der schieren Menge daran hindern, Unwichtiges von Wichtigem zu trennen.
 
Denn Interim Manager sind fachlich erfahren und wissen, worauf es ankommt. Sie können Prioritäten setzen und die Aufgaben in eine richtige Reihenfolge bringen, um die Agilität der Finance-Abteilung wiederherzustellen. Interim Manager wissen genau, wie Komplexreduktion zu gestalten ist, um später die richtigen Dinge anzugehen.
 
Darüber hinaus haben Interim Manager eine ausgeprägte Persönlichkeit: Sie besitzen Selbstbewusstsein und die nötige Distanz zum Geschehen, die für eine objektive Priorisierung unabdingbar ist. Dem Interim Manager  sind also die Aufgaben und insbesondere das Ergebnis wichtig. Eigene Befindlichkeiten ordnet er dem Projekt unter. Somit fehlt vor allem auch die individuelle, politische Komponente, die festangestellte Mitarbeiter oft leben müssen. Es ist jedoch genau diese Neutralität, die oft nötig ist, diejenigen Aufgaben zu forcieren, die das Unternehmen wirklich weiterbringen. 
 
Interim Manager können also gut solche Aufgaben übernehmen, die dabei helfen, die eigenen, festangestellten Finance-Mitarbeiter im Rahmen der Agilität und Flexibilität zu fördern. Interim Manager ermöglichen es, Qualität und Motivation der Mitarbeiter zu steigern.

Interim Manager sind eine gute Mischung aus erfahrenen Strategen und umsetzungsstarken Praktikern. Sie haben das Konzept der Agilität verstanden, ziehen daraus strategische Überlegungen für ihre Aufgaben und sind in der Lage, notwendige operative Schritte selbst umzusetzen oder zielgerichtet zu delegieren.
 
Man sieht also: Interim Management ist ein optimales Instrument, um Agilität im Unternehmen zu implementieren oder wiederherzustellen. Der Interim Manger selbst ist ein agiler Mensch und lebt dies in seiner Arbeit. Gleichzeitig ist er Vorbild und Lehrer für die Mitarbeiter im Unternehmen und fördert sie bei der Anpassung an das immer schneller und komplexer werdende Arbeitsumfeld. Er kann letztendlich die nötigen Impulse setzen, die auch nach seinem Verlassen noch lange Früchte tragen werden.


 


 

 

Unsere neue Webseite ist fertig!
Hier geht es zum Link:

www.fin-consultants.de
 

Herzlich Willkommen! - Interview mit dem neuen Geschäftsführer Ulrich Naumann

Substance over form

Neuer Geschäftsführer, also alles neu?
Nein, natürlich nicht. Ich gehe da mit meinem Kollegen Christof Kerscher eher konservativ vor in dem Sinne, dass wir das, was sich bisher bewährt hat weiter verfolgen. Darüber hinaus gibt es aber natürlich immer auch Prozesse und Ideen, die neu eingebracht werden, wie den weiteren Ausbau des Bereiches „Finance“ mit den Fin-Consultants, die Vertiefung unserer Beratungskompetenz und Profilschärfung unseres Unternehmens etc.
 
Was können wir in diesem Jahr alles Neues erwarten?
Wir wollen neben der erfolgreichen und langjährigen Beratung bei Festanstellungs- und Interim-Mandaten für den HR-Bereich auch den Bereich Finance weiter ausbauen, da ich ja aus der "Finance-Ecke" komme und daher die Anforderungen von Kunden an Kandidaten bestens aus eigener Erfahrung kenne. Davon werden wir und unsere Kunden profitieren, so dass wir uns hier von Wettbewerbern deutlich absetzen können.
 
Was zeichnet Ihre Arbeitsweise aus?
Ich denke, dass ich meine Art zu arbeiten vor allem mit Praktikabilität und Ergebnisorientierung definieren würde. Der Finanzmann würde sagen „Substance over form“.
 
Worüber können Sie herzlich lachen?
Über komische Situationen und am meisten mit meiner Frau und meinen alten Studienfreunden über alte Kamellen.
 
Falls Ihnen Ihr Smartphone abhanden käme: Wäre das ein Desaster für Sie und Ihre Terminplanung?
Nein, da ich mir angewöhnt habe, zumindest wirklich wichtige Termine im Kopf zu behalten. Das Smartphone immer wieder mal für eine - wenn auch eher kurze - Zeit „abhanden kommen zu lassen“, empfinde ich im Übrigen zunehmend als Befreiung...
 
Welche Eigenschaften schätzen Sie bei einem Menschen am meisten?
Seine Zuverlässigkeit und die Fähigkeit, aktiv zuzuhören sowie sich in die Person des Gegenüber hineinzudenken - oder wie ein alter Indianerspruch sagt: in der Lage zu sein, mit dem anderen ein paar Kilometer in dessen Mokassins zu gehen.
 
Worin sehen Sie die wichtigsten Zukunftsaufgaben für die Branche?
Wir müssen als Gesellschaft endlich wahrnehmen, dass der demographische Wandel auch in der Wirtschaft – und nicht nur in den Rentenkassen – angekommen ist. Stichworte: Fachkräftemangel, verstärkte Fluktuation in der Mitarbeiterschaft, Generation Y, etc. Dazu kommen noch die mit dem „agile management“ verbundenen Begleiterscheinungen. Aufgabe der Branche wird insofern mehr denn je sein, unseren Kunden schnelle und vor allem maßgeschneiderte Lösungen anbieten zu können. Da reicht es nicht mehr aus, nur CV‘s „rüberzuschicken“, sondern man muss „den Schreibtisch von der anderen Seite kennen“ und in der Lage sein, den Kunden auch wirklich zu beraten. 
Auf der Seite der Kandidaten, die sich als Spezialisten heutzutage gerne eher auf spannende Projekte konzentrieren, als sich über lange Zeit an ein einziges Unternehmen zu binden, sehe ich uns als ein wichtiges Drehkreuz, um das nächste Mandat zügig und treffsicher übernehmen zu können.

Vielen Dank, Herr Naumann, für das Gespräch - und viel Erfolg!
 

 

Ein frühlingshaftes Rezept "Spargel aus dem Ofen"

Zutaten:

2 kg weißer Spargel
5 TL Butter
2 TL Zucker (am besten brauner Rohrzucker, es geht aber auch normaler)
Salz 
 

Zubereitung:

Der Spargel gart im eigenen Saft und bekommt so einen wunderbar vollen Eigengeschmack. Vergleicht man gekochten damit, ist der gekochte fast schon fade. Seit ich dies hier ausprobiert habe, mag bei uns keiner mehr den Spargel anders zubereitet.

Am besten nimmt man nicht zu dicken Stangen, ich bevorzuge so 1-1,5 cm dicke Stangen. Die sind schön zart und man hat wenig Abfall. Zuerst den Spargel gründlich schälen und die Enden abschneiden. Den Ofen auch 200°C oder 180°C Umluft vorheizen.

Je zwei Bögen Alufolie übereinander legen und jeweils einen halben Teelöffel Butter darauf geben. 8 - 10 Stangen Spargel (je nach Dicke des Spargels, die Pakete sollten nicht zu groß sein, weil sie sonst nicht so gut garen, lieber mehrere machen - halten sich notfalls auch leichter warm) darauf legen. Jedes Bündel mit einem halben Teelöffel Zucker und einer guten Prise Salz bestreuen, dann den ersten Bogen Folie darüber verschließen und die Seiten auch - kein enges Päckchen wickeln, sondern wie eine Tüte oben umfalten. Dann den zweiten Bogen ebenso verschließen.

Auf den Rost im Ofen legen und 40 - 50 Minuten warten. Ob der Spargel gar ist, kann man testen, wenn man ein Päckchen ein bisschen biegt, je leichter das geht, um so weicher ist der Spargel.

Für ganz riesige Portionen: eine hohe Fettpfanne des Ofens nehmen, leicht mit Butter einpinseln, den Spargel darauf verteilen, pro Kilo 2 TL Butter, einen TL Zucker und eine gute Messerspitze Salz darauf verteilen, die Fettpfanne mit Alufolie verschließen (muss richtig dicht sein) und ab in den auf 200°C vorgeheizten Ofen (Umluft 180°C) für ca. 50 Minuten (ab 40 Minuten mal kosten, je nach Dicke braucht der Spargel mehr oder weniger Zeit).

Wir wünschen Ihnen guten Appetit!

FIN-Consultants - We know Finance People
ein Unternehmen der HR-Consultants GmbH
Landshuter Allee 43, 80637 München
–––––––––––––––––––––––––––––––
T +49 (0) 89 954 57 58 -91
–––––––––––––––––––––––––––––––
www.fin-consultants.de
FIN-Consultants bei Xing
–––––––––––––––––––––––––––––––

P.S.: Gute Finanzexperten sind Erfolgs-Ermöglicher. Ob vorausschauender Controller, CFO mit Weitblick oder
erfahrener Restrukturierer: Wenn sie fehlen, ist das schmerzhaft und oft auch riskant. Wir erkennen, wen Sie
brauchen und besetzen die offene Stelle.

Sollten Sie diese E-Mail als Spam empfinden, nutzen Sie einfach die u.a. Links, um sich aus dem Verteiler auszutragen.

Newsletter abbestellen | Hinterlegte Daten ändern | Email im Browser anzeigen

Mit dem Newsletter von HRC sind Sie immer auf dem neuesten Stand!

Ich bitte um die Zusendung ihres Newsletters für:
 

HR-Consultants GmbH
Landshuter Allee 43, 80637 München
Telefon: +49 (0)89 954 57 58 - 90
info@hr-consultants.de

icon facebook icon twitter icon xing  icon linkedin  icon instagram

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen